30. September 2009 um 00:00
iBOOD

Invicta 8926 Pro Diver Automatik-Herrenarmbanduhr

Invicta, Latein für "unschlagbar", steht für Uhren von herausragender Qualität zu einem erschwinglichen Preis. Die Invicta 8926 ist Teil der "Diver"-Serie und hat ein einzigartiges Automatikuhrwerk, das durch die Bewegung Ihres Handgelenks angetrieben wird! Selbstverständlich hat die Uhr eine Reservekapazität von 40 Stunden, so dass sie nicht in dem Moment stehen bleibt, wenn Sie sich abends schlafen legen. Wie alle anderen Invicta-Uhren auch, zeichnet sich dieses Modell durch hochqualitative Bearbeitung und die Verwendung von sehr haltbaren Materialien aus. Das Äußere der Uhr ist aus rostfreiem Edelstahl und wasserdicht bis zu 20 bar! Durch speziell gehärtetes Mineralglas auf der Rückseite können Sie direkt in den Uhrwerksmechanismus sehen. Das schicke Design und der große Durchmesser von 40 mm lassen die Uhr sowohl zu Alltags- als auch zu formeller Kleidung passen. Vom Swimmingpool über den Abend in der Kneipe bis hin zum Meeting in der Chefetage – diese aufregende, vielseitige Invicta Automatik Pro Diver 8926 begleitet Sie auf allen Ihren Wegen!
  • Marke: Invicta
  • Typ: 8926
  • Serie: Invicta Pro Diver Automatik
  • Automatikuhrwerk mit 21 Lagersteinen
  • Stoßfest
  • Gehäusedurchmesser ohne Krone: 40 mm
  • Gehäuse aus rostfreiem Edelstahl
  • Transparente Rückseite aus speziell gehärtetem Mineralglas
  • Zeiger und Nummern mit Tritnite Leuchtmasse
  • Datumsanzeige
  • Edelstahl-Armband mit Sicherheitsverschluss
  • Wasserdicht bis zu 20 bar
  • 3 Jahre Garantie
13. Oktober 2009 um 11:44
unruhbeweger User

Hallo, einfach die Krone aufdrehen und sie dann auf die 2. Stellung bzw. Rastung herausziehen. Auf der 1. Stellung kannst du das Datum einstellen.

13. Oktober 2009 um 15:09
flowrean User

Hallo zusammen,

ich habe meine Uhr bereits am Freitag bekommen, angepasst und gleich getragen.

Leider bleibt sie immer wieder stehen, obwohl sie meiner Meinung nach genug bewegt wurde.

Garantiekarte und Anleitung fehlten. Daher mit Bitte um Umtausch zurück geschickt.

 

13. Oktober 2009 um 15:15
Super-Jokkel User

Originalpost 13.10.2009 So, also isch muss echt sagen, dass die Uhr in der
Verarbeitungsqualität echt super ist. Sie schaut gut aus und überzeugt
mich. Sie ist auf alle Fälle den Preis Wert.

Bei mir war alles dabei: Folie, Gelbe Box, Garantiekarte, Anleitung (die aber nicht wirklich weiter hilft).

Eine Sache ist bei mir
denoch sehr komisch und ich möchte Fragen, ob Ihr ähnliche Dinge
feststellen könnt:

Bei mir läuft die Uhr innerhalb von 6 Stunden etwa 30 Minuten
hinterher. Kann jemand ebenfalls bestätigen, dass die Uhr zu langsam
läuft oder ist es bei mir ein Einzelfall?

UPDATE 14.10.2009 Also ich habe mal die Uhr aufgezogen. Tatsächlich lief dann alles über den Tag super. Die Uhr hatte gestern Abend dann nur wenig Abweichung. Über Nacht hatte sie aber Probleme. Sie blieb etwa 20 Minuten nach der Abnahme vom Handgelenk stehen. Ich werde sie noch mal ein zwei Tage testen. Danach werde ich sie entweder behalten, oder zurücksendne. Der Kundenservice wurde von mir schon kontaktiert.

UPDATE 15.10.2009 Ich habe nun die Uhr zurückgesendet. Leider hatte ich wohl irgendwie Pech. Es ist gestern über den Tag auch wieder stehen geblieben. Über Nacht dann wieder das selbe wie am 14.10.2009. Ich habe im Internet nachgelesen und nichts vergleichbares gefunden. Daher denke ist, dass es bei mir eine Ausnahme ist und ich wirklich wohl eine defekte Uhr bekommen habe. Ich habe mir natürlich wieder eine neue Schicken lassen.

UPDATE 23.10.2009 Heute habe ich die neue Uhr bekommen. Mal sehen ob sie besser läuft. Alles in allen hat iBood die Uhr sehr schnell ausgetauscht. Ich habe eine neue Uhr mit Schutzfolien bekommen.

FINAL UPDATE 02.11.2009 Die Zweite Uhr funktioniert nun ohne Probleme. Nach dem ich die Uhr nun mehr als 7 Tage nutzen konnte, hat sich der Anfängliche Misserfolg nicht wiederholt. Die Uhr läuft nun verlässlich und so wie man es für eine Automatikuhr erwartet. Nach einer Woche gab es eine Abweichung von ca. 30 Sekunden. Wenn ich sie über Nacht abgelegt habe, dann hat sie bis zum morgen durchgehalten und sie ist nicht stehen geblieben. Alles bestens also. Eine schöne und tolle Uhr.

Gepostet am 13.10.2009 um 15:12 Uhr
Update am 14.10.2009 um 11:40 Uhr
Update am 15.10.2009 um 8:40 Uhr
Update am 23.10.2009 um 14:37 Uhr
FINAL UPDATE 02.11.2009 um 9:55 Uhr

13. Oktober 2009 um 16:16
Hoernchen User

Meinst du wirklich 30 Minuten? Auch 30 Sekunden sind für 6 Stunden zu viel. Meine ging zuletzt ca. 3 Sekunden pro 24h nach.

13. Oktober 2009 um 16:32
Super-Jokkel User

Jepp, ich meine 30 MINUTEN. Ich habe jetzt mal den Tipp beachtet, dass man auch die Uhr aufziehen kann. Mal sehen, jedenfalls hat es sich so angehört, als wenn man sie aufziehen kann. Mal sehen ob es was gebracht hat.

13. Oktober 2009 um 16:50
Amicus70 User

Automatikuhren brauchen manchmal einige Zeit, bis sie richtig laufen. Ein paar Sekunden pro Tag ist aber völlig normal. Automatikuhren kauft man sich ja auch nicht, weil sie besonders genau laufen, sondern wegen der Technik die da drin läuft. Ich habe mal gehört, dass man die Uhr nachts auf die Krone legen soll… Einfach mal probieren.

13. Oktober 2009 um 17:45
BrerFox User

So, dann will auch mal meinen Senf loswerden – ich habe am Freitag abend das Gute Stück in einem blauen Karton (silberne Aufschrift INVICTA SUBAQUA BEST UNDER PRESSURE) mit einer innenliegenden blau-gelben mit Kunstleder bezogenen Schmuckschatulle erhalten.

Im Deckel befand sich die Bedienungsanleitung und die Garantiekarte.

An der Uhr selber gab es wohl kein Stück, daß nicht mit irgendeiner Schutzfolie überzogen war. Nachdem ich dann alle Schutzfolien und den gelben Invicta-Anhänger entfernt hatte, habe ich noch das Armband um zwei Glieder gekürzt und die Invicta sekundengenau gestellt.

Bis heute geht die Invicta 8 Sekunden vor, was ja für 4 Tage kein schlechter Schnitt ist – also iBOOD ein herzliches Dankeschön für das tolle Schnäppchen.

PS: Für alle, die keine Bedienungsanleitung gefunden haben, können diese bei http://www.invictawatch.com runterladen !

13. Oktober 2009 um 19:17
Caleb_TheChosen User

Habe die Uhr gestern erhalten.

Alle Schutzfolien drauf…

Trotz der Schutzfolien ist eine Schramme an der Uhr :(

Werde das Gute Stück morgen wieder zurückschicken und auf eine Neue warten…

Sehr ärgerlich! -> war zwar wirklich nur ne sehr kleine Schramme, wo man genauer hinschauen musste, aber auf der anderen Seite will ich schon ne ganze, sonst hätte ich gleich ne getragene irgendwo günstiger kaufen können…

Schaut mal eure genauer an – vielleicht bin ich aber auch der Einzige wo Pech hat :(

14. Oktober 2009 um 17:42
Kayjee User

Meine ist heute auch endlich angekommen. Gelbe Verpackung und soweit alles in Ordnung.

Habt jemand das Armband ohne Uhrmacherwerkzeug gekürzt? Falls ja, wie ?

15. Oktober 2009 um 08:38
Super-Jokkel User

@ Kayjee: Jepp, ich habe es einfach mit einen kleineren Schraubendreher gemacht. Einfach den Dreher in die Öffnun stecken und in Richtung des Pfeils druck auf den Splint ausüben. Danach müsste der Splint sich lockern. Wenn der etwa 1-2 mm rausschaut, dann hat man das “schlimmste” überstanden. Ab dann kann man den Splint mit den Fingerspitzen raus ziehen. Bei der ganzen Sache muss man schon ein wenig Druck ausüben, aber keine Angst, es funktioniert schon. Beim erneuten Verknüpfen der Glieder muss man es einfach andersherum machen. Die Dünne Seite des Splints zuerst in das Loch hinein und dann in die entgegengesetzte Richtung des Pfeiles drücken.

15. Oktober 2009 um 13:02
Kayjee User

@ Super-Jokkel: Genau so hab ich’s gemacht. Ging überraschend leicht. Klasse Tipp, klasse Uhr. Danke!

15. Oktober 2009 um 20:49
sardor User

Meine bleibt beim Tragen in einer Stunde mehrmals stehen und habe zig Minuten Abweichung. Kann mir nicht vorstellen, das sowas “normal” sein soll, jedenfalls ist so eine Uhr völlig wertlos…

16. Oktober 2009 um 23:56
sijiajiang User

i want buy one

17. Oktober 2009 um 09:30
Hoernchen User

It’s too late…

17. Oktober 2009 um 12:19
LeCocq User

Hab die Uhr jetzt eine Woche “in Betrieb” (meine erste Automatik-Uhr) … kam in einer hellblauen Box (weiß jemand warum einige in blauen, andere in gelben Kartons verpackt sind ????).

Die Uhr trägt sich gut und von der Ganggenauigkeit her scheint sie auch in Ordnung zu sein … bin ziemlich angetan von dem Teil und froh, dass ich zugeschlagen hatte …

19. Oktober 2009 um 18:15
cosmmocray User

Also ich hab einen gelben (volständig gefüllten) Karton bekommen meine Uhr “schafft” am Tag 14 Sekunden mehr. Hmmm, hab hier schon was von traumhaften 4 Sekunden gelesen.
In einem Uhrenforum stand, das man sein Automatikuhren (beim Uhrenmacher) auch nachstellen lassen kann, um sich an die kleinste Differenz heranzuarbeiten. Hat das schon jemand probiert/getan?

Ansonsten find ich die Uhr auch toll – meine erste Automatik.

Folgende “Gefahren” sehen ich für das zukünftige Zusammenleben mit der Uhr: Uhrenglas oben steht hervor und ist damit kratzeranfällig und die Krone kann bei angewinkelter Hand kräftig/schmerzhaft in den Handrücken drücken.

21. Oktober 2009 um 10:21
Super-Jokkel User

Ich habe noch was zum Thema Automatikuhren gefunden. Echt lohnenswert für alle, die die Uhr gekauft haben.

Vor und Nachteile von Automatikuhren:

http://www.gutefrage.net/frage/welche-vor-und-nachteile-hat-eine-automatikuhr

Noch was von einer anderen Seite:

“Automatikuhren nennt man auch die lebenden Uhren, da diese  ohne
Bewegung je nach Uhrenmodell nach 24 bis 45 Stunden zum Stillstand
kommen.”

Einige Leue nutzen wohl auch einen Uhrenbeweger.

21. Oktober 2009 um 12:29
Caleb_TheChosen User

Ein Uhrenbeweger für 129,- € aufwärts scheint mir für eine 69,- € Uhr leicht übertrieben.

Wer seine Uhr genau nachstellen will, kann ja hier vorbeischauen und sie anhand der Atomuhr nachstellen: http://www.ptb.de/de/zeit/uhrzeit.html

Habe heute ne Versandbestätigung für meine Zweite bekommen – hoffe die ist diesmal ohne Schrammen / Kratzer!!

Dieses Thema ist bereits geschlossen. Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.